Seite ist im Umbau
Unsere Website wird zur Zeit vollständig neu gemacht und dann relauncht. Bis dahin sind die Informationen auf diesen Seiten nicht zu 100% aktuell.

Bitte rufen Sie uns im Zweifel einfach an. Wir beraten Sie gern.

Dirk Grafschmidt & Team - Sicher ist besser

  1. mit Alt +8 direkt zum Inhalt.
  2. mit Alt + 0 zur Startseite.
  3. mit Alt + 6 zur Hauptavigation.
Ihr kompetenter Partner in allen Versicherungssparten

Vereinshaftpflicht für Reit-, Fahr- und Zuchtvereine

Vereinshaftpflichtversicherung für Reit-, Fahr- und Zuchtvereine
bei Dirk Grafschmidt & Team - Versicherungsmakler Berlin

Warum eine Vereinshaftpflicht für Reit-, Fahr- und Zuchtvereine ?

Alle Landessportbünde haben in der Regel für ihre Vereine einen Sport-Versicherungsvertrag abgeschlossen, der nur die allgemeinen auftretenden Risikobereiche abdeckt, die auf die gesamte Anzahl an Versicherten zutreffend sind. Damit sind sportartspezifische Risiken, wie sie die Reit-, und Fahrvereine und deren Mitglieder haben, nicht ausreichend abgedeckt. Ist entsprechender Bedarf vorhanden, sind möglichst Zusatzversicherungen abzuschließen.

Diese tangieren vor allem die Bereiche der Pensionspferdehaltung, der gelegentlichen Überlassung der vereinseigenen Pferde an Nichtmitglieder, der Haftpflichtansprüche gegen den eigenen Verein aus Haltung vereinseigener Pferde, gegen andere Vereine in der eigenen Organisation, der privaten Nutzung der mitgliedseigenen Pferde und der Unfallversicherung für Gastreiter. Damit sind natürlich noch nicht erschöpfend alle Vereinsprobleme angesprochen worden.

Das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) regelt die wichtigsten Grundfragen des Vereinsrechts in den §§ 21 bis 79 und die Vereine halten in der Regel die Pferde zu sportlichen Zwecken und damit gelten die Möglichkeiten der Führung von Entlastungsbeweisen in der Haftung nicht, hier sind diese Pferde als sogenannte Luxustiere anzusehen. Also gilt hier die uneingeschränkte Tierhalterhaftung des Vereins. Damit kommt § 833 des BGB zur Anwendung und der Verein ist Tierhalter, er kann aber auch Hüter sein.

Um diese Lücken zu schließen, gilt die angebotene Vereinshaftpflicht als Ergänzungsprodukt.

In diesem Vereinshaftpflichtrisiko sind der Vorstand oder in seinem Auftrag Tätige, alle übrigen Mitglieder in Verwirklichung der Vereinstätigkeit in Verbindung mit der Verwendung von Pferden eingeordnet.

Es ist die persönliche gesetzliche Haftpflicht aus der Betätigung im Interesse und für Zwecke des versicherten Vereins bei Pferdeleistungsschauen, ferner aus Reit- und Fahrausbildung von Vereinsmitgliedern und gelegentlich auch von Nicht-Mitgliedern, Übungsritte und Fahrten sowie Betrieb und Unterhaltung von Ställen, Reitplätzen und Reitbahnen, Durchführung von Kutschfahrten, Festlichkeiten und Umzügen, mitversichert.

Des weiteren sind die Haftpflichtansprüche aus der gelegentlichen Überlassung von Vereinspferden an Vereinmitglieder einschließlich der Ansprüche der Vereinsmitglieder gegen den Verein als Tierhalter gemäß § 833 BGB, falls ausdrücklich der Wunsch der Vereinbarung besteht, versichert.


zum Seitenanfang

Der Weg zu Ihrer Vereinshaftpflicht

Bitte beachten Sie:

Die im Antrag ausgewiesenen Beiträge sind Nettoprämien ohne Versicherungssteuer.

Der PDF-Antrag kann eine individuelle Beratung nicht ersetzen.

Die oben genannten Risiken der Vereine (bei Mitgliedschaft im LSB) sind durch die Vereinshaftpflicht der Landessportbünde nur teilweise versichert.

Vereine sollten sich daher beim Landessportbund genau erkundigen, welcher Versicherungsumfang dort besteht und welcher zusätzlich abzuschließen ist.

Bei den LSB sind Merkblätter erhältlich, die den Versicherungsumfang dieser Sportbundversicherung erläutern.